Siebenbürgen
  • Siebenbürgen Gruppenreise Merican
Reisetermin
01.06.2019 –08.06.2019
ab 1.150 EUR p.P.

Siebenbürgen & Moldaukloster

Zu Beginn der Rundreise erleben Sie das pulsierende Leben in Bukarest, auch „Klein Paris“ genannt. Zeit sich mit der jüngeren rumänischen Geschichte auseinander zu setzen. Hier pulsiert das Leben. Sie können gespannt sein! Dracula-Fans mögen sich den Karpatenstaat neblig und dunkel vorstellen. Weit gefehlt! Denn Rumänien hat bezaubernde Landschaften und einzigartige Kulturschätze zu bieten. Europas „terra incognita“ zwischen Schwarzmeerküste, Donau und Karpaten ist ein Land im Aufbruch. Nach der Eiszeit der kommunistischen Diktatur und den Wirren der Nach-Wende-Jahre ist man auf Europakurs. Längst sind noch nicht alle Probleme überwunden, die Gegensätze unübersehbar. Die malerischen Burgenstädte Siebenbürgens, auch  Transsilvanien genannt, sind ein Augenschmaus für jeden Mittelalterfreund. Dort ließen sich im Laufe der Geschichte immer wieder Siedler aus dem deutschsprachigen Raum nieder, so z.B. im 12./13. Jh. aus dem Mittelrhein- und Moselgebiet, oder aus der Mitte des 19. Jh. Bürger aus dem Königreich Württemberg. Sie sehen die Orte und typischen Kirchenburgen Siebenbürgens,
die einst in Kriegs- und Belagerungszeiten den Menschen Schutz geboten
hatten. 2018 gedenkt das Land der Vereinigung Siebenbürgens mit Rumänien vor 100 Jahren. Im Gebiet der nördlichen Moldau, in der Bukowina, liegen die Klöster, die zu Recht klangvolle Beinamen erhielten: „Sixtinische Kapelle des Ostens“ oder „Gedicht in Grün und Licht“. Ihre Innen- und Außenwände sind vollständig mit Fresken bedeckt, deren Stil Byzantinisches und Gotisches mit der Volkskunst harmonisch verbinden. Hier erfahren Sie bei Ihrer Begegnung mit Einheimischen mehr zu Land und Leuten.

1. Tag - Samstag, den 01.06.2019 VB-Kreis - Frankfurt – Bukarest

Transfer Lauterbach – Frankfurt/Flughafen. 10:25 – 13:40 Uhr Flug mit LUFTHANSA nach Bukarest. Nach der Begrüßung durch die rumänische Reiseleitung Transfer zum gebuchten Hotel. Nach der Zimmerverteilung Stadtrundfahrt mit den schönsten Sehenswürdigkeiten, Fotostopp am Palast des Parlaments und Besichtigung der Patriarchenkirche – Sitz des Oberhauptes der rumänisch-orthodoxen Kirche. Im Anschluss spazieren Sie zu Fuß durch die Altstadt und sehen die schönsten Gebäude. Hier in der Altstadt werden Sie auch das Abendessen im bekannten Restaurant „Caru´cu bere“ einnehmen. Übernachtung im Hotel RAMADA PARC (www.ramada-parc.bucharest-hotel.com) in Bukarest.

2. Tag - Sonntag, den 02.06.2019  Bukarest – Sibiu

Frühstück. Heute verlassen Sie Bukarest und fahren in nördlicher Richtung über die Autobahn nach Pitesti und dann weiter entlang des Olt-Flusses bis zum Kloster Cozia. Direkt am Ufer des Olt befindet sich dieses Kloster, eines der ältesten Kirchenhäuser Rumäniens. Es diente allen anderen Dreikonchenkirchen der Walachei als Vorbild. Im Klosterhof befindet sich die Kirche mit Naos, Pronaos und einem in Rumänien sehr seltenen offenen Säulenatrium. Die Außenverzierung ist typisch byzantinisch, mit farblich wechselnden Materialien. Nach der Besichtigung Weiterfahrt nach Sibiu (Hermannstadt), sicher eine der schönsten und sehenswertesten Städte Rumäniens. Nach der Zimmerverteilung in Ihrem Hotel Weiterfahrt nach Sibiel. In diesem kleinen Bauerndorf vor den Toren Sibius, erwartet man Sie zum frühen Abendessen direkt im Hause bei einer Bauernfamilie mit typischen rumänischen Speisen, Hauswein, Schnaps und Wasser – so lernen Sie das rumänische Leben hautnah kennen. Abends Rückkehr zum Hotel nach Sibiu. Übernachtung im HOTEL RAMADA (www.ramadasibiu.ro) in Sibiu.

3. Tag - Montag, den 03.06.2019  Sibiu

Frühstück. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Sibiu oder bekannter mit dem deutschen Namen “Hermannstadt”. Gegründet von den deutschen Kolonisten, später Siebenbürger Sachsen genannt. Schon Ende des 12. Jahrhunderts war Sibiu eine der wichtigsten Handelsstädte Siebenbürgens. Die Stadt war aber auch für die vielen und wichtigen Zünfte bekannt. Kein Wunder, dass viele Feinde, hauptsächlich die Türken, mehrmals versucht haben die Stadt zu plündern und zu erobern. Dies ist nie vollständig gelungen, da die Einwohner der Stadt eine sehr starke Befestigungsanlage rund um die Stadt gebaut haben. Während des Rundgangs werden Sie auch die Reste dieser Wehranlagen sehen. Sibiu war 2007 Kulturhauptstadt Europas und bei dieser Gelegenheit wurde ein Großteil der Altstadt restauriert. Der Rundgang führt Sie zum Großen und Kleinen Ring. Sie gehen über die Lügenbrücke und erreichen die ev. Stadtpfarrkirche und dann die orthodoxe Kathedrale. Am Nachmittag bleibt Zeit für eigene Entdeckungen, z.B. einen Bummel in der Schiller-Buchhandlung mit schönen deutschen Büchern. Abendessen und Übernachtung im HOTEL RAMADA (www.ramadasibiu.ro) in Sibiu.

4. Tag - Dienstag, den 04.06.2019 Sibiu – Biertan – Sighisoara - Bistrita

Frühstück. Morgens verlassen Sie Sibiu und starten zu einem Erlebnistag in Siebenbürgen. Sie fahren durch die kleinen ursprünglichen Dörfchen über Medias nach Biertan (Birthälm). Hier sehen Sie die größte Kirchenburg Siebenbürgens und auch den größten Flügelaltar. Bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts war hier der Sitz der evangelischen Bischöfe Siebenbürgens. Anschließend Fahrt nach Sighisoara (Schäßburg), Die Museumsstadt gilt als der “schönste und vollständigste mittelalterliche Architekturkomplex Rumäniens” und “die schönste bewohnte Burg Europas” und bietet dem Besucher eine einzigartige Chance des Rückblicks in die Vergangenheit, in die Mittelalterliche Atmosphäre früherer Jahrhunderte. Sie erleben einen Rundgang in der Festung aus dem 13. Jh. (UNESCO Denkmal) und erklimmen die 176 Stufen der Schülertreppe zur Bergkirche. Nach dem Mittagessen im Restaurant „Dracula“ bleibt noch Zeit für einen Bummel, bevor nun die Reise weiterführt über Targu Mures (Neumarkt an der Mieresch) nach Bistrita (Bistritz) – die nördlichste Stadt Siebenbürgens. Abendessen und Übernachtung im direkt an der Altstadt gelegenen HOTEL OZANA (www.hotelozana.com) in Bistrita.

5. Tag - Mittwoch, den 05.06.2019  Bistrita – Moldauklöster – Piatra Neamt

Frühstück. Heute starten Sie zu einem Höhepunkt Ihrer Reise – eine Mischung aus Naturerlebnis und einzigartigen Sehenswürdigkeiten, und auch „Graf Dracula“ darf nicht fehlen. Die Reise beginnt durch die dichte Waldlandschaft der Ostkarpaten über den Tihuta-Pass. Einen Fotostopp machen Sie am Hotel „Castel Dracula“. Laut Bram Stokers Roman soll hier das geheimnisvolle Schloss des Grafen gestanden haben. Danach führt die Route über Vatra Dornei in die Bukowina, das Buchenland. Sie besichtigen zwei der herausragenden Moldauklöster. Es sind vier Klöster und eine Dorfkirche, die von der UNESCO für die Einzigartigkeit der Außenwandmalereien die Auszeichnung “Goldenen Apfel” bekommen haben. Sie besichtigen Kloster Voronet. Obwohl die Thematik der Malereien ähnlich ist, trägt jedes Kloster seine Eigenheiten. Für das “Jüngste Gericht”, die Westwandmalerei, wird Kloster Voronet auch “Capella Sixtina” aus  Rumänien genannt. Weiter geht die Reise nun Richtung Piatra Neamt, durch die südliche Moldauregion. Unterwegs besuchen Sie Kloster Agapia, einst zusammen mit Kloster Varatec die größte Nonnenklosteranlage Südosteuropas. Lassen Sie sich von der pittoresken Klosteranlage, aber auch von den kleinen gepflegten Dörfchen, wo die Nonnen wohnen, begeistern. Sie besuchen das Museum Vivant, wo man original Wohnräume der Nonnen und Mönche  hergerichtet hat. Zum Museum gehören ebenfalls eine Töpferei sowie eine Bäckerei. Die Nonnen werden zu Kaffee und Kuchen einladen und auch gerne zu einem Gespräch über das Leben im Kloster zur Verfügung stehen. Anschließend Weiterfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung im HOTEL CENTRALPLAZA in Piatra Neamt (www.centralplazahotel.ro).

6. Tag - Donnerstag, den 06.06.2019  Piatra Neamt – Poiana Brasov

Frühstück. Die heutige Route führt Sie von den Ost- zu den Südkarpaten und durch bezaubernde Naturlandschaften. Sie sehen zunächst die Bicaz-Klamm, eine atemberaubende Landschaft. Am Beu Lacu Rosu (Roter See) werden Sie einen Halt einlegen um das außergewöhnliche Aussehen des Sees zu bewundern, welches er einer Naturkatastrophe im Jahre 1838 verdankt. Durch einen Erdrutsch stürzte ein bewaldeter Hang in den seichten See und die Baumstämme ragen noch heute an der Oberfläche heraus. Weiter geht die Fahrt durch das Szeklerland in Richtung Südkarpaten und am Nachmittag erreichen Sie die Region um Brasov (Kronstadt). Ihre nächste Besichtigung ist die Kirchenburg von Prejmer (Tartlau). Es ist die größte und wehrhafteste Burg im östlichen Siebenbürgen, welche in ihrer gesamten Geschichte nie von den Feinden eingenommen werden konnte. Hier unternehmen Sie einen Rundgang über die Wehrmauern und sehen die 1250 erbaute Kirche mit dem ältesten Altar Siebenbürgens. Am Abend erreichen Sie Poiana Brasov, den bekanntesten Wintersportort Rumäniens. Abendessen und Übernachtung im HOTEL PIATRA MARE (www.piatramare.ro) in Poiana Brasov.

7. Tag - Freitag, den 07.06.2019  Ausflug Grafen, Könige & Krone Siebenbürgens

Frühstück. Was wäre Rumänien ohne „Dracula“! Sie fahren zur Burg Bran. Die Burg ist Ende des 14. Jh. entstanden und hat im Mittelalter für Siebenbürgen eine sehr wichtige Rolle gespielt, aus militärischen, wie auch aus wirtschaftlichen Gründen. Mit dem historischen Dracula, dem walachischen Fürsten Vlad Tepes, hat diese nichts zu tun. Trotzdem ist die Burg Bran auch als „Dracula-Burg“ bekannt. Burg Bran war aber die Sommerresidenz von Ferdinand und Maria. Königin Maria hat die Burg besonders geschätzt und hat auch sehr lange Zeit dort verbracht. Am Mittag Rückkehr nach Brasov/Kronstadt. Jetzt bleibt ausführlich Zeit für die schöne Stadt. Die erste urkundliche Erwähnung der Ortschaft, war Corona. Tatsächlich war Brasov schon ab dem Mittelalter die „Krone“ aller deutschen Siedlungen in Siebenbürgen. Eine Ortschaft die sich dank der Zünfte, der guten Handwerker und Händler sehr schnell entwickelt hat. Es ist den Kronstädter Sachsen gelungen, den größten gotischen Sakralbau Osteuropas zu bauen, die Schwarze Kirche. Die wichtigste Sehenswürdigkeit in Brasov ist die Schwarze Kirche, nicht nur wegen der Größe, sondern auch wegen der Ausstattungen. Im Inneren der Kirche befindet sich die größte Ausstellung anatolischer Teppiche außerhalb der Türkei. Die Kirche besitzt die größte mechanische Orgel in Rumänien und die ehemaligen Gestühle sind mit Malereien dekoriert. Anhand dieser Malereien kann man erkennen, welche Zunft in den verschiedenen Bänken ihren Platz hatte. Auf dem großzügigen Rathausplatz steht das 1420 erbaute Rathausgebäude, welches heute Geschichtsmuseum der Stadt ist. Der rumänische Teil der Stadt bietet als Sehenswürdigkeit die orthodoxe Nikolaus Kirche. Im Innenhof der Kirche befindet sich auch das Gebäude, in dem die erste rumänische Schule gegründet wurde. Ein kleiner Spaziergang zu zwei der ehemaligen Wachtürme lohnt sich wegen des wunderbaren Blickes über die Altstadt. In der heutigen  Fußgängerzone finden Sie historische Gebäude und viele Cafés mit Terrassen, welche zum Verweilen einladen. Am Abend Rückkehr nach Poiana Brasov. Abendessen im Restaurant „Sura Dacilor“. Übernachtung im HOTEL PIATRA MARE (www.piatramare.ro) in Poiana Brasov.

8. Tag - Samstag, den 08.06.2019   Poina Brasov - Sinaia - Bukarest – Frankfurt - Lauterbach
Frühstück. Morgens Weiterfahrt nach Sinaia, zur Ihrer letzten Besichtigung dieser schönen Reise – auch liebevoll als „Perle der Karpaten“ bezeichnet. Hier verbrachte die ehemalige Königsfamilie Rumäniens (aus der Hohenzollern-Sigmaringen-Familie) ihre Sommer und dies spiegelt sich auch in der Architektur vieler Gebäude wieder. Auf dem Weg zum Schloss passieren Sie den Kurpark mit dem herrlichen Casino, welches nach Vorbild des Casinos in Monaco errichtet wurde. Schloss Peles – Sitz von Karl I. und Königin Elisabeth, war eines der modernsten Schlösser dieser Zeit, mit Aufzug, Zentralstaubsauger, Elektrizität etc. Die Räume des Schlosses sind mit kostbaren Möbeln ausgestattet und geben einen guten Einblick ins damalige Leben. Im Anschluss bleibt Zeit zur individuellen Mittagspause. Nachmittags Fahrt zum Flughafen Bukarest. 18:35 – 20:00 Uhr Flug mit LUFTHANSA (Flug-Nr. LH1421) nach Frankfurt. Transfer in den VB-Kreis.

  • Bustransfer Vogelsbergkreis – Frankfurt/Flughafen und zurück
  • Linienflug mit Lufthansa Frankfurt – Bukarest – Frankfurt
  • Deutsche Luftverkehrsabgabe, Flughafen- und Sicherheitsgebühren in Deutschland und Rumänien (derzeit ca. € 65,00). Auf Grund evtl. steigender Ölpreise behalten wir uns vor, künftige Treibstoffzuschläge der Fluggesellschaften an unsere Kunden weiter zu belasten
  • 07 × Übernachtungen mit Frühstück. Die Unterbringung erfolgt in den genannten oder gleichwertigen Hotels der gehobenen Mittelklasse (4-Sterne-Landeskategorie) in Doppelzimmern, die alle mit Bad/WC oder Dusche/WC ausgestattet sind
  • 05 × Abendessendessen als 3-Gang-Menue oder Buffet im Hotel
  • 01 × Willkommens-Abendessen in einem Altstadt-Restaurant in Bukarest
  • 01 × typisch rumänisches Abendessen mit Wein und Schnaps bei einer Bauernfamilie in der Nähe von Sibiu
  • Sämtliche Busfahrten laut Programmrahmen im modernen Reisebus.
  • Deutschsprachige rumänische Reiseleitung während des gesamten Aufenthaltes in Rumänien
  • Sämtliche Eintrittsgelder lt. Programmrahmen
  • Quietvox-Audiosystem während der Rundreise
  • Insolvenzversicherung
  • Reiseliteratur pro Buchung
    • Zuschlag Einzelzimmer – Mehrpreis pro Person € 180,00.
    • Trinkgelder, Getränke, Reiseversicherungen, sonstige Mahlzeiten sowie alle nicht aufgeführten Leistungen sind nicht im Reisepreis eingeschlossen.

      Reisepreis

      € 1.150,- pro Person im Doppelzimmer

      € 1.330,- pro Person im Einzelzimmer


      50,- € Frühbucherrabatt bis zum 31.12.2018

      MINDESTTEILNEHMERZAHL
      Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise wird auf 20 Personen festgelegt. Die Mindestteilnehmerzahl muss bis zum 01.02.2019 erreicht sein.

      PROGRAMM
      Flug-, Hotel- und Programmänderungen sind vorbehalten. Programmänderungen oder Abweichungen in der Reihenfolge der geplanten Besichtigungen behalten wir uns vor. Die endgültige Reihenfolge sowie die Abfahrtszeiten werden von der Reiseleitung vor Ort bekannt gegeben.

      EINREISE-/VISABESTIMMUNGEN FÜR RUMÄNIEN
      Für deutsche Staatsbürger gelten folgende Bestimmungen: Sie benötigen einen Personalausweis oder Reisepass, der mindestens bis Ende der Reise gültig sein
      muss. Für Bürger aus anderen Staaten können andere Einreise- und  Visabestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich vor Buchung bei Ihrem Reiseveranstalter über die Bestimmungen.

      IMPFBESTIMMUNGEN RUMÄNIEN
      Zur Zeit sind keine Impfungen vorgeschrieben.

      REISEBEDINGUNGEN/RÜCKTRITT
      Es gelten die Reisebedingungen der Merican Reisen GmbH.

      ZAHLUNG
      Zahlungen auf den Reisepreis dürfen nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines erfolgen. Bei Vertragsabschluss zahlen Sie bitte 20% des Reisepreises an. Den Restbetrag zahlen Sie bitte nach Erhalt der Rechnung.

      EINGESCHRÄNKTE MOBILITÄT
      Die gebuchte(n) Reiseleitung(en) ist/sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt nutzbar. Sollten Sie detaillierte Informationen über die Geeignetheit für Personen mit eingeschränkter Mobilität wünschen, kontaktieren Sie uns bitte.

      DATENSCHUTZ
      Die Merican Reisen GmbH verarbeitet die von Ihnen angegebenen Informationen nach den Vorgaben des europäischen bzw. deutschen Datenschutzrechts. Weitere Angaben dazu finden Sie bei www.merican.de unter dem Begriff Datenschutz.

      REISEVERSICHERUNGEN
      Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reiseversicherungspaketes. Bitte beachten Sie, dass die genannten Reisepreise keine Reiserücktritts-
      Versicherung enthalten. Wenn Sie vor Reiseantritt von Ihrer Reise zurücktreten,
      entstehen Stornokosten. Bei Reiseabbruch können zusätzliche Rückreise- und
      sonstige Mehrkosten entstehen.

      Janina Brähler

      Ansprechpartner:

      Janina Brähler
      +49 6641 9640 16
      j.braehler@merican.de